Freie Schwimmer Wegberg 1993 e.V.
Freie Schwimmer Wegberg 1993 e.V.

Bezirks- und Jahrgangsmeisterschaften 2013
Tage wie diese !

 

Während im benachbarten Rheinenergiestadion die Toten Hosen mit Liedern wie "Tage wie diese" den Kessel zum Kochen brachte, brachte ein durch 4 Krankheitsfällen auf 10 Starter dezimiertes Team der Freien Schwimmer Wegberg das Wasser des Schwimmleistungszentrum in Köln Müngersdorf zum Überkochen.


Die Mannschaft von Chefcoach Wolfgang Bley , der leider, beim Saisonhöhepunkt der Bezirksmeisterschaft des Schwimmbezirkes Aachen, nicht persönlich anwesend sein konnte, präsentierte sich glänzend aufgelegt und schwamm Bestzeit auf Bestzeit. Obwohl alle 4 krankheitsbedingt fehlenden Schwimmer Medaillen und Titelaspiranten waren sprangen am Ende noch 2 Bezirksmeistertitel in der offenen Klasse, 3 Bezirksjahrgangstitel, 4 Vizejahrgangsmeisterschaften,4 Bronzeränge und sage und schreibe 4 neue Vereinsrekorde für die "Freien" heraus.

Die Wegberger wurden am Samstag von Dennis Eder, der leider, aufgrund einer Mittelohrentzündung, nicht selber an den Start gehen konnte und am Sonntag von Leonie Kaphahn betreut und von einem tollen Fanklub in der neuen Vereinsfarbe türkis angefeuert und zu neuen Bestleistungen getrieben. Gleich für 3 Wegbergerinnen ( Leonie Kaphahn, Franziska Börner und Eva Landmesser) waren die Bezirksmeisterschaften der vorerst letzte Auftritt, da sie schul- bzw. studienbedingt ein Auslandsjahr einlegen und den "Freien" erst im Herbst 2014 wieder zur Verfügung stehen. Als schnellste Schwimmerin der Bezirksmeisterschaften trug sich Leonie Kaphahn mit einem Sieg über 50m Freistil in 28,47 sec. in die Siegerliste der offenen Klasse nachdem sie zuvor über die doppelte Distanz nur ganz knapp mit Platz 2 an der obersten Stufe des Siegerpodestes vorbei geschwommen war.

Eva Landmessers Zielsetzung lautete im Voraus zum 5. mal hintereinander die offene Klasse über 200m Brust für sich zu entscheiden und sich damit ungeschlagen über ihre Vorzeigestrecke zu verabschieden. Das gelang ihr souverän in neuer Vereinsrekordzeit von 2:52,83 min. womit sie sich natürlich auch die Jahrgangsmeisterschaft im doppelten Jahrgang 96/97 sicherte. Einmal in Fahrt schwamm sie Bestzeit auf Bestzeit, holte Platz 3 in ihrem Jahrgang über 100m Brust und verbesserte zum Schluss noch mit 2:39,93 min. den nächsten Vereinsrekord über 200m Lagen, was mit Silber belohnt wurde.

Im Jahrgang 2000 ging Viviane Braun an den Start. Auch Viviane , schon wochenlang in Topform, zeigte durch ihren Schwimmstil und ihre Schnelligkeit, das die Wiege des Brustschwimmens wohl das Wegberger Grenzlandringbad sein muss. Sie gewann ihren Jahrgang über beide 100 und 200m ( 1:28 bzw. 3:10 min). Des Weiteren überzeugte sie auch durch ihre Vielseitigkeit mit Platz 2 über 200m Lagen und Platz 3 über 100m Freistil.

Erstmalig startberechtigt war in diesem Jahr der Jahrgang 2002. Auch in diesem Jahrgang sorgte mit Annika Stamms eine couragierte Wegberger Schwimmerin für Aufsehen. Nach einem gelungenen Debüt mit zwei 3.Plätzen über 200 und 400 m Freistil und ausschließlich neuen Bestzeiten holte sie sich noch in exzellenter Technik die Vizemeisterschaft über 100m Schmetterling in 1:34 min.. Ein Text! Sie können ihn mit Inhalt füllen, verschieben, kopieren oder löschen.

 

Wozu eine neue lange Badehose in der Lage ist, wenn sie noch dazu vom richtigen Athleten getragen wird, beweist schon seit 2 Wochen Marc Eder in der offenen Klasse. Marc schwimmt nach dem Vereinsrekord in Jülich auf der Kurzbahn auch auf der langen 50m Bahn neue Vereinsbestleistungen. 50m Brust in 0:33,02 und 100m Brust in 1:14,07 sind die neuen Marken , welche aber in Köln leider nur zu Platz 4 gereicht haben.

Ebenfalls mit einem 4. Platz ganz knapp am Podest vorbei schwamm Franziska Börner in der offenen Klasse über 200 m Freistil. Allerdings ist Franzi nach ihrer Knie OP immer noch gehandicapt und nicht ganz schmerzfrei.

Eine ausgezeichnete Leistung lieferte auch Quereinsteigerin Jana Hommers im Jahrgang 2000 ab. Jana zeigte über beide Bruststrecken ihr enormes technisches Können bei ihrem ersten Start auf der Langbahn und wird in Zukunft noch weiter auf sich aufmerksam machen.
Im Jahrgang 99 starteten gleich 2 "Wegberger Jungs". Daniel Kohlen fehlte auf der ungewohnten langen Bahn etwas Erfahrung, so das er mehrmals ganz knapp mit 4. und 5. Plätzen das Podest verfehlte. Langer Kerl, lange Bahn, lange Strecke, so lautet das Motto von Jan Landmesser der auf der längsten geschwommen Strecke den 400m Freistil antrat und seine Bestzeit um sage und schreibe 20 Sekunden verbesserte und einen ausgezeichneten 5.Platz belegte.

Nach diesem furiosen Saisonfinale und dem bevorstehenden 20 jährigen Vereinsjubiläum am 14. Juli, sollte es eigentlich für die Aktiven in die wohlverdienten Sommerferien gehen, doch hoch motiviert wurde kurzerhand noch ein Sahnehäubchen gesucht und ein Großteil der Mannschaft wird am Anfang der Sommerferien noch bei den Bezirksmeisterschaften Freiwasser über 2500 m in Köln im Fühlinger See starten
 

A.L.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
Freie Schwimmer Wegberg 1993 e.V.