Freie Schwimmer Wegberg 1993 e.V.
Freie Schwimmer Wegberg 1993 e.V.

Viele !!!! in Heiligenhaus

 

Mit dem Ende des Sommers lädt der Heiligenhauser Schwimmverein zu seinem Herbstschwimmfest ein, an dem auch in diesem Jahr eine 21-köpfige Mannschaft der Freien Schwimmer Wegberg teilnahm. Nach den Sommerferien und dem Trainingslager in Speyer konnten die ersten Ausrufezeichen der neuen Saison gesetzt werden.

 

Seinen ersten Wettkampf hatte Magnus Locher (2008), der über drei Bruststrecken und 50m Freistil sehr ansprechende Leistungen zeigte und dafür mit einem vollständigen Medaillensatz (1G / 2S / 1 B) belohnt wurde. Auch in der 4*50m-Lagen-Staffel trat er an und belegte mit Wibke Kuhnen, Linna Herbst und Laura Althoff den zweiten Platz.

 

Nur die erste Mannschaft des FSW mit Emmi Knein, Lia Göbbels, Nick Schestokat und Jan Seelert lag noch vor ihnen. Die vier legten einen Doppelerfolg hin, denn in der gleichen Besetzung gewannen sie auch souverän die 4*50m Freistil-Staffel der Jahrgänge 2007 und jünger.

Die jüngste Athletin aus Wegberg war Lilian van Grinsven. Bei fünf Einsätzen kam sie zwei mal aufs Treppchen und nahm drei Bestzeiten mit nach Hause.

 

Der Jahrgang 2008 war wieder breiter aufgestellt. Gleich sieben Nachwuchssportler/innen brachten die Wegberger hier an den Start. Ein Ausrufezeichen setzte Jan Seelert gleich am Morgen mit seinem starken Auftritt über 200m Freistil. Nach 3:08,22 min. war er im Ziel und damit um fast 20 Sekunden früher als der Zweitplatzierte. Auch seine weiteren drei Einzelstarts beendete er siegreich. Emmi Knein blieb viermal ungeschlagen und stand mit jeweils 15 Sekunden Vorsprung in den Ergebnislisten.

 

Ihre Fähigkeiten im Schmetterling zeigte Linna Herbst, die die 50m gewann und sich auf der erstmals im Wettkampf geschwommenen doppelten Strecke ebenfalls gut hielt. Durchhaltevermögen zeigte Wibke Kuhnen, die gleich drei mal auf eine 200m-Strecke ging. Im Rücken wurde sie dafür mit einer Goldmedaille belohnt. Aber auch auf der 50m-Schmetterling-Strecke setzte sie mit ihrer Verbesserung der Bestzeit ein Ausrufezeichen.

Laura Althoff zeigte sich vor allem im Freistil stark verbessert, aber auch auf den Bruststrecken wurde sie jeweils Dritte, so dass sie von jedem Start eine Medaille ins Gepäck packte. Vor ihr platzierte sich auf den Bruststrecken Yara Decker, sie platzierte sich auch über 100m Rücken als Zweite auf dem Treppchen und ergänzte ihre Medaillensammlung um eine Bronzemedaille über 50m Freistil.

 

Im Jahrgang 2007 vertraten Lia Göbbels und Nick Schestokat die türkisen Vereinsfarben. Neben den Staffelerfolgen verbesserte sich Lia vor allem über 100mBrust und 200m Freistil; eine Silber- und zwei Bronzemedaillen bekam sie umgehängt. Nick Schestokat zeigte bei seinen Auftritten vor allem im Rücken starke Leistungen, dreimal Gold und einmal Silber waren die Ausbeute des Tages.
 

Das Quintett aus dem Jahrgang 2006 bildeten Leana Herbst, Adriana Duric, Angelika Cremer sowie Lukas und Niklas Pattscheck. Die Brustspezialistin Adriana Duric zeigte, dass sie inzwischen auch in der Rückenlage gewinnen kann, so dass die drei Goldmedaillen über 50m/100m/200m Brust noch um eine für die 200m Rücken ergänzt wurden. Auch Leana Herbst gewann zwei Strecken (100m Schmetterling / 200m Lagen) und konnte ihre Bestzeit über 50m Schmetterling auf 46,76 sek. drücken. Angelika Cremer brachte die größte Verbesserung über 200m Freistil ins Becken und gewann über 200m Brust (2.) und 200m Lagen (3.) Edelmetall.

Lukas und Niklas Pattscheck teilten sich die verfügbaren Strecken auf. Neun Medaillen wurden so mit auf den Heimweg genommen. Lukas machte den größten Sprung über 100m Freistil während Niklas sich insbesondere über 100m Rücken verbesserte.

 

Ein erfahrenes Trio stellten die Wegberger im Jahrgang 2004. Malina Herbst konnte dreimal gewinnen, wobei die Leistung über 100m Brust die Stärkste war. Auch über 200m Freistil konnte sie sich verbessern, etwas schneller war dort Lena Köck, die neben der Bronzemedaille auf dieser Strecke auch noch Silber über 100m Schmetterling erreichte.

Die 50m Schmetterling waren das Highlight für Pascal Knein, der sich auf der Sprintdistanz um genau 2 Sekunden verbessern konnte. Zwei weitere Bestzeiten erzielte er beim Herbstschwimmfest und nahm am Ende vier Gold- und eine Silbermedaille in Empfang.

 

Lara Seelert (Jg. 2003) drückte ebenfalls über 50m Schmetterling ihre bisherige Bestzeit stark. Bei ihren Starts gewann sie einen vollständigen Medaillensatz. Lena Fähndrich gewann eine Silbermedaille über 100m Schmetterling und verbuchte drei Bestzeiten auf ihrem Konto.

 

Die älteste Starterin in der jungen Mannschaft war Katharina Cremer (Jg. 2001). Sie steuerte bei ihren fünf Starts auch fünf Medaillen bei.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
Freie Schwimmer Wegberg 1993 e.V.