Freie Schwimmer Wegberg 1993 e.V.
Freie Schwimmer Wegberg 1993 e.V.

45. Advents-Schwimmfest in Neheim-Hüsten
Prinzessin ließ Gefolge im Dunkeln sitzen

 

So lautete eine Schlagzeile beim traditionellen Besuch der Freien Schwimmer Wegberg beim 45. Adventschwimmfestes des SV Neheim-Huesten als Prinzessin Steffi versuchte für die morgentliche Körperpflege einen Warmwasserboiler in Gang zu setzen und damit die Stromversorgung der halben Realschule ausser Betrieb setzte. So konnte das Frühstück, passend zur Adventszeit, nur im Kerzenschein stattfinden. Aber auch die Schwimmer der Freien sorgten für Schlagzeilen.

 

Erstmalig ohne ihren langjährigen Coach Wolfgang Bley traten 22 Aktive der Freien Schwimmer Wegberg unter der Leitung des Trainergespanns Gabi Brümmer und Dennis Eder an, um den im Vorjahr erhaltenen Wanderpokal zu verteidigen. Doch bei der zahlenmassig hoch überlegenen Konkurrenz der Gastgeber vom SV Neheim Hüsten, der Sg Lünen und dem erstmals dort an den Start gegangen niederländischen Topclub Hellas Glana konnte der erreichte 4.Platz von 13 Vereinen schon als Erfolg verbucht werden.

Für die erstmals in Neheim an den Start gegangenen Jahrgänge 2004 und 2005 beendete dieses Meeting eine überaus erfolgreiche Saison und bei den älteren Schwimmer diente es als letzte Standortüberprüfung für die Bezirksmeisterschaft des Schwimmbezirks Aachen auf der 25m Bahn am 7./ 8. Dezember 2013 in Aachen.

 

Mit 7 Siegen bei 7 Starts zeigte FSW Ausnahmetalent Lina Hünschemeyer im Jahrgang 2005 ihr ganzes Können und holte sich als einzige Aktive der "Freien " mit 17,10 sek. über 25 m Freistil auch noch die Jahrgangswertung ihrer Altersklasse. Umso erstaunlicher ist, dass Linas Erfolge über alle 4 Schwimlagen zustande kamen und die Konkurrenz nicht den Hauch einer Chance hatte. Auch ihr männliches Pendant im Jahrgang 2004, Pascal Knein, der in Neheim mit einem Marathonprogramm von 10 Starts an den Start ging, beendete schwer Medaillenbepackt die Saison. Mit 4 goldenen und 6 silbernen Medaillen war er erfolgreichster Wegberger Medaillenjäger. Ebenfalls nur auf dem Siegerpodest war Tarek Grawinkel (Jahrgang 2005) anzutreffen. Nach 2 bronzenen und 3 silbernen Auszeichnungen erfüllte sich sein Traum vom Gold mit einem Sieg über 25m Brust. Den Erfolg des Wegberger Schwimmnachwuchses komplettierten mit jeweils 2 Silberrängen Neria Pink (Jg. 05) und Felicia Krichel (Jg. 04).

Bei den Jahrgängen 2002 und älter diente das Adventschwimmfest der Formüberprüfung in Hinblick auf die BZM. Auch in diesen Altersklassen mussten sich die Wegberger mit sehr starker Konkurrenz auseinandersetzen, die größtenteils das Bezirksniveau erreichte, teilweise aber noch übertraf.
Gleich drei "Freie" trugen sich in die Siegerlisten ein. Marc Eder in der offenen Klasse gewann über 200m Brust in guten 2:40,21 und gehörte mit Platz 2 und 3 über die kürzeren Bruststrecken 50+100m zu den besten seiner Lage. Daran konnte auch der 4. Platz beim großen Finale, bei dem er etwas schlecht vom Block gekommen war, nichts ändern.

 

Gleich 2 Einzelstrecken konnte Jan Landmesser im Jahrgang 1999 gewinnen. Über 400m Freistil und 100m Schmetterling besuchte er die oberste Podeststufe und konnte darüber hinaus noch 2 Silbermedaillen und eine Bronzene mit auf die Heimreise nehmen. Auch Anton Larin (Jg 1997),seines Zeichens Austauschschüler aus Lettland und außerdem Jans Gastbruder, konnte die längste Freistilstrecke gewinnen. Nach 400m schlug er in 4:42,27 min. an. Desweiteren komplettierten noch 2 Silber und 1 Bronzemedaille seinen 2. Auftritt für den FSW. 

Auch wenn es für die weiteren Wegberger Schwimmer nicht zu Einzelstreckenerfolgen reichte, so sorgten jedoch zahlreich neue persönliche Bestleistungen für etliche Platzierungen auf dem Podest. 
So erkämpft im Jahrgang 2002 Annika Stamms (4 mal Silber) ,Alina Thörmer (1 mal Silber ,2 mal Bronze) und Franziska Paulussen (1 mal Bronze). Im Jahrgang 2001 verpasste Katharina Cremer mehrmals ganz knapp die Podestränge. Im Jahrgang 2000 gewannen Viviane Braun (4 mal Silber, 2 mal Bronze), Tamino Grawinkel (1 mal Silber, 1 mal Bronze) und Jana Hommers ( 1 mal Bronze). In der Wertung des Jahrganges 1999 erreichte Daniel Kohlen jeweils dreimal Platz 2 und 3, Jan Stauder einmal Platz 2 und zweimal Platz 3, sowie Friederike Bork und Thalia Pink jeweils einmal Platz 2 und 3. Auch in der offenen Klasse besuchten mit Annemarie Bork (1 mal Silber, 3 mal Bronze), Philipp Kaphahn (Bronze) und der schwimmende Trainer Dennis Eder mit 2 Bronzerängen das Siegertreppchen. Komplettiert wurde das gute Gesamtergebnis durch den guten 2.Platz der 4 mal 50m
Lagenstafffel der jungen Jahrgänge in der Besetzung Alina Thörmer, Annika Stamms, Jana Hommers und Viviane Braun.

So ging ein schönes und erfolgreiches Wettkampfwochenende zu Ende und alle waren sich einig "Alle Jahre wieder" - auch 2014.
 

A.L.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
Freie Schwimmer Wegberg 1993 e.V.