Freie Schwimmer Wegberg 1993 e.V.
Freie Schwimmer Wegberg 1993 e.V.

9.Dorenburg-Cup in Grefrath
Wegberg stürmt die Dorenburg !

 

Nachdem ein Großteil der FSW-Wettkampfmannschaft beim letzten Wettkampf in Essen noch grippebedingt pausieren musste , erwischte es diesmal Chefcoach Wolfgang Bley, der in Grefrath beim Dorenburg-Cup durch Trainerin Gabi Brümmer sehr erfolgreich vertreten wurde.
Bei diesem Wettkampf, bei dem neben den 100m Lagen nur die 50m-Sprintstrecken geschwommen wurden, ging die komplette niederrheinische Elite (u. a. ASV Süchteln, SV Dülken, Grefrather SV ), sowie die starke SG Neuss an den Start. Trotz dieser großen Konkurrenz entschieden die "Freien" drei der vier Staffelwettbewerbe sowie 18 Einzelstrecken für sich und belegten noch weitere 59 Medaillenränge.

Gleich drei Wegberger Schwimmerinnen konnten "fast" ungeschlagen die Heimreise antreten. Eva Landmesser dominierte den Jahrgang 1997, gewann alle 5 Einzelstrecken und erzielte über 100m Lagen und 50m Brust die schnellsten Zeiten des gesamten Wettkampfes. Fast genauso erfolgreich war Friederike Bork bei den 99ern. Auch sie verwies die Konkurrenz in vier Disziplinen auf die Ränge und musste sich nur über 50m Rücken nach Zielrichterentscheid zeitgleich mit Platz 2 begnügen. Eine der jüngsten FSW Aktiven, Lina Hünschemeyer blieb bei Ihrem ersten Wettkampf bei den "Großen" ebenfalls unbesiegt. Da der Jahrgang 2005 noch nicht über die Schmetterlings- und Lagenstrecken startberechtigt war, konnte Lina "nur" auf 3 Strecken starten, die Sie auch prompt alle für sich entscheiden konnte, wobei ihr Auftritt über 50m Freistil in 40,37 Sek. schon eine Klasse für sich war.

Gleich fünf weitere FSW-Starter konnten Einzelsiege feiern. Über 50m Brust und 100m Lagen siegte im Jahrgang 2001 Katharina Cremer, mit neuen pers. Bestzeiten, und konnte ihrem Medaillenkonto noch 2 weitere Bronzemedaillen hinzufügen. Einen kompletten Medaillensatz nahm Franziska Börner mit auf den Heimweg. "Franzi", die nach Ihrem Kreuzbandriss noch nicht auf den Lagen- und Bruststrecken antritt, siegte in ihrer Speziallage, den 50m Schmetterling. Auch Tamino Grawinkel (Jg.2000) entschied die Schmetterlingsstrecke für sich und erreichte noch dreimal Platz 2 über Freistil, Rücken und Lagen. Im Gleichschritt aufs Siegerpodest gingen mit jeweils einem Sieg sowie zwei zweiten und dritten Plätzen, Jan Stauder und Daniel Kohlen (beide Jg. 1999). Jan gewann über 50m Schmetterling in neuer Bestzeit von 36,20 Sek. Das konnte Daniel nicht auf sich sitzen lassen und konterte mit ebenso tollen 37,81 Sek. über 50m Brust.
 

Auch Annika Stamms (Bronze), Viviane Braun( 3 Silber,1 Bronze), Thalia Pink (Bronze), Marc Eder ( Silber) und Dennis Eder (2 Silber, 2 Bronze) konnten das Grefrather Siegerpodest aufsuchen. Nicht ganz für dieses Podest reichte es - trotz neuer Bestzeiten und wirklich guten Leistungen - für Franziska Paulussen, Jana Hommers, Joel Hünschemeyer, Jan Landmesser und Janek Blau.

Unter besonderer Beobachtung von Trainerin Gabi Brümmer standen die jüngsten FSW- Schwimmer der Jahrgänge 2004 und 2005. Dass gerade die von Ihr in unermüdlicher Arbeit an die Wettkampfmannschaft herangeführten Talente bei den ersten Wettkämpfen so grandios einschlagen würden, damit konnte nur die kühnsten Optimisten rechnen. Mit Lina Hünschemeyer (Jg. 2005, dreimal Gold), Neria Pink (Jg. 2005, zweimal Silber), Noa Eckers (Jg. 2004, einmal Platz 4), Tarek Grawinkel (Jg. 2005, einmal Silber, zweimal Bronze), Tim Rogall ( Jg. 2005, Silber und Bronze), Pascal Knein (Jg. 2004, Silber und Bronze ) und Craig Shofinari ( Silber) besuchten die Jüngsten der "Freien" fast ausnahmslos des Podium auf.

 

Staffelwettkämpfe zwischen dem FSW und dem ASV Süchteln sind schon seit einigen Jahren besondere Highlights. Wenn wie in diesem Jahr auch noch feste Staffelgrößen des FSW aus beruflichen Gründen fehlen ( Leonie und Philipp Kaphahn) und das Duell 3:1 zugunsten des FSW ausfällt, dann haben sich alle kräftig ins Zeug gelegt und der Nachwuchs muss über sich hinausgewachsen sein. Bei den beiden Damenstaffeln in der Besetzung Eva Landmesser, Friederike Bork, Viviane Braun und Franziska Börner (bei 4 mal 50 Freistil) und Thalia Pink (4 mal 50 Brust) zeigten alle derart tolle Leistungen, das die Siege niemals wirklich in Frage standen. Enger gingen die Herrenstaffeln aus. Trotz einer Superleistung von Jan Stauder, der neben Marc und Dennis Eder sowie Janek Blau bei der Freistilstaffel an den Start ging, reichte es gegen den ASV nur zum 2. Platz. Doch bei der abschließenden Bruststaffel, bei der Dennis Eder und Janek Blau gut vorlegten und Daniel Kohlen sich auf Position 3 mit einer für ihn überragenden 37er Zeit sich nicht abschütteln ließ, ahnten die Süchtelner Kameraden nichts Gutes, als Marc Eder den Turbo zündete und den Sieg nach Wegberg holte.

A.L.

 

Rheinische Post Grefrath 2013
RP130314-FreieSchwimmerStuermenDieGrefra[...]
PDF-Dokument [211.6 KB]
Druckversion Druckversion | Sitemap
Freie Schwimmer Wegberg 1993 e.V.