Freie Schwimmer Wegberg 1993 e.V.
Freie Schwimmer Wegberg 1993 e.V.

Tolle Mannschaftsleistung

 

Sehr erfolgreich war der Ausflug zu den Nachbarn in Erkelenz. Viele gute Platzierungen brachten am Ende hinter der Mannschaft des ZV Kimbria den 2. Platz in der Gesamtwertung. Eine Klasse für sich waren die Nachwuchsschwimmer der Jahrgänge 2006 bis 2008. Fünf von sechs Jahrgangsbestenwertungen gingen nach Wegberg. Tim Rogall (2005) und Daniel Kohlen (1999) sammelten ebenfalls die meisten Platzierungspunkte und wurden als Jahrgangsbeste ausgezeichnet.

Die ganze Mannschaft fieberte beim Staffelstart der „Kleinen“ mit. In vollem Einsatz gelang es Jan Seelert, Emmi Knein (Jg. 2008), Finja Siegert (2007) und Leana Herbst (2006), nur um einen Anschlag hinter der Mannschaft des ZV Kimbria zu bleiben. So war die Freude über den gewonnen Pokal groß.

 

In Daniel Kohlen, Friederike Bork und Thalia Pink stellte der Jahrgang 1999 beim Auftakt in die neue Saison die ältesten Wegberger Schwimmer. Daniel Kohlen glänzte mit einer deutlich verbesserten Bestzeit über 200m Brust, bei seinen sieben Starts stand er immer auf dem Treppchen. Friederike Bork toppte ihre Bestzeit über 200m Freistil, vier Medaillenränge bei fünf Starts standen am Ende zu buche. Thalia Pink fügte bei ihrem einzigen Start über 100m Brust noch eine Bronzemedaille hinzu.

Auch die Mädchen aus dem Jahrgang 2003 überzeugten. Lena Fähndrich stand sechs mal auf dem Startblock und beendete ihre Wettkämpfe mit fünf Medaillen und vier Bestzeiten. Damit war sie Zweitplatzierte in der Jahrgangsbestenwertung. Lara Seelert zeigte sich in drei von vier Fällen mit Bestzeiten und wurde dafür mit einer Bronzemedaille über 100m Brust belohnt.

Über neue Bestzeiten in ihrer Paradedisziplin freute sich Malina Herbst (100m und 200m Brust), diese brachten sie auf den 2. und 3. Platz bei der Siegerehrung. Lena Köck schrammte zweimal am Podest vorbei, erfreute aber bei allen Starts mit deutlichen Verbesserungen ihrer persönlichen Bestzeiten. Florian Siegert tat es ihr gleich. Dabei verbesserte er seine Freistil-Zeiten besonders stark. Aber auch seine sehr guten Bestzeiten über 100m und 200m Brust toppte er, was ihm eine Gold- und eine Silbermedaille einbrachte. Last but no least rundete Pascal Knein das Ergebnis der 2004er ab. Sieben Starts, 6 Bestzeiten und 5 Podestplätze brachten ihm den 2. Platz in der Jahrgangswertung ein.

Nach seiner Verletzungspause im Frühjahr griff Tim Rogall (2005) motiviert wieder in das Wettkampfgeschehen ein. Bei seinen sieben Starts gewann er 3 mal Silber und 4 mal Gold. 5 neue Bestzeiten konnten für ihn notiert werden. Julien Kazar erreichte über 100m Lagen eine neue Bestzeit.

 

Im Jahrgang 2006 vertrat ein Duo die Freien Schwimmer Wegberg. Leana Herbst bestätigte ihre Berufung in den Bezirksnachwuchskader und verbesserte sich bei ihren fünf Starts jedes mal. 3 mal Gold und 1 mal Bronze verdiente sie sich dabei. Gleich ihren ersten Wettkampf beendete Adriana Duric mit einer Bronzemedaille über 50m Brust.

 

Im Jahrgang 2007 glänzte Finja Siegert einer Serie von Bestleistungen. Die „schlechteste“ Verbesserung war ein Steigerung um 7,42 %. Sie war mit 4 Siegen bei 5 Starts (+ 1 * Silber) die erfolgreichste Schwimmerin in ihrem Jahrgang. Auch in der Staffel legte sie mit einer Wiederholung ihrer tollen Freistilleistung den Grundstein für den Pokalgewinn. Bei den Jungen gelangen Nick Schestokat 3 Sprünge auf den höchsten Podestplatz, die durch 2 Silberränge abgerundet wurden.

Jan Seelert (2008) wurde über 100m Lagen disqualifiziert, seine vier weiteren Schwimmeinlagen beendete er immer mit einem Sieg und verbesserte drei seiner Bestleistungen. Mert Kazar vertrat ihn auf dem Goldrang über 100m Lagen und verdiente sich bei seinen drei weiteren Wettkämpfen noch zwei Bronzemedaillen. Er verbesserte in allen Lagen seine Bestzeiten deutlich.

Die meiste Konkurrenz im eigenen Haus hat die Mädchen des 2008er Jahrgangs. Emmi Knein zeichnete sich als Jahrgangsbeste mit vier Siegen und einem 2. Platz (jeweils in Bestzeit) aus. Sie durfte den spannenden Endspurt in der Staffel bestreiten und musste sich dort nur knapp geschlagen geben. Linna Herbst und Laura Althoff erreichten gemeinsam den vierten Platz in der Jahrgangswertung und standen beide einmal als Drittplatzierte auf dem Treppchen. Yara Decker konnte bei der starken Konkurrenz zwei vierte Plätze erreichen, wobei sie zwei Bestzeiten aufstellte. Wibke Kuhnen zeigte auch gute Fortschritte und beendete alle drei Starts mit Bestzeiten.

 

Das Trainergespann Gabi Brümmer, Beate Guggemoos und Christiane Neumann konnte mit diesen Leistungen ihrer Schützlinge sehr zufrieden sein.

Druckversion Druckversion | Sitemap
Freie Schwimmer Wegberg 1993 e.V.