Freie Schwimmer Wegberg 1993 e.V.
Freie Schwimmer Wegberg 1993 e.V.

Dreifacher Einsatz am Martins-Wochenende

 

Wie auch in den vergangenen Jahren versammelte Gabi Brümmer die von ihr betreuten jüngsten Schwimmer des FSW am Vormittag in Grefrath zu einem kindgerechten Wettkampf, dem 44. Martinschwimmen in St. Tönis. Auf jeweils 25m in den Lagen Freistil, Brust und Rücken konnten die im Schwimmtraining erworbenen Fähigkeiten den stolzen Eltern gezeigt werden.

 

Florian Althoff und Can Louis Avci (beide Jahrgang 2010) vertraten die Jungen auf den 25m-Strecken, die von allen Nachwuchsschwimmern zu bewältigen waren. Beide konnten neben dem Weckmann, mit dem alle Kinder belohnt wurden, noch Medaillen für Plätze auf dem Treppchen ins Gepäck nehmen.

Bei den Mädchen waren sieben Starterinnen aus Wegberg dabei. Die Youngsters waren aus dem Jahrgang 2011 Svea Kurland, die in der Brust-Konkurrenz antrat und Lisa Pattscheck, die in allen drei Lagen in der Starterliste stand und sich im Freistil über als Drittplatzierte aufs Treppchen stellen durfte.
 

Im Jahrgang 2010 sammelten Sophia Kaiser und Lotte Heider auf der Brust-Strecke ihre ersten Wettkampferfahrungen in fremden Becken, während Lia Mevissen, Sophia Lutterbach und Lena Göbbels das volle 3-Lagen-Programm schwammen. Sophia erschwamm sich im Rücken den dritten Platz. Ganz oben auf dem Treppchen stand Lena Göbbels, die als Siegerin der Bruststrecke Gold gewann. Zum Abschluss der Veranstaltung konnte sie sich über diese Leistung gleich noch einmal freuen, denn sie wurde dafür auch noch mit dem Pokal für die beste Einzelleistung im Jahrgang 2010 geehrt.

Weitere Weckmänner gab es in Aachen-Brand zu verteilen. Am Nachmittag richtete der Brander SV den Kinder-Club-Vergleichskampf aus. Auch hier wurden alle Teilnehmer mit einem Weckmann belohnt. Sabine Seelert betreute hier die Schwimmer und Schwimmerinnen der Jahrgänge 2007 bis 2009, verstärkt um Lena Göbbels, die auch hier noch zwei Strecken schwamm und im Mixed-Wettkampf der Jahrgänge 2010 und 2011 den ersten Platz über 25m Brust erschwamm. Eine Spaß-Staffel schloss den Nachmittag ab.

 

Wie auch bei den Jahrgängen 2010/2011 wurden die Wettkämpfe der Jahrgänge 2007-2009 (50m Rücken, Brust, Freistil) gemeinsam gewertet. Für die ersten 6 Plätze gab es Punkte für die Mannschaftswertung. Punkte-Sammler waren hier Emmi Knein (1. Rücken / 2. Brust / 2. Freistil) und Jan Seelert (2. Rücken / 4. Brust / 1. Freistil).

Daneben gab es verschiedene Team-Wettbewerbe. Beim Sechs-Minuten-Ausdauerschwimmen schwammen sechs Vertreter der Mannschaften gleichzeitig, wobei es galt, bei jeder Wende einen Tischtennisball von einem Eimer in einen anderen zu werfen. Nach sechs Minuten hatten die Wegberger (Emmi Knein, Lia Göbbels, Linna Herbst, Wibke Kuhnen, Jan Seelert, Nick Schestokat) 69 Bälle getauscht und gewannen mit 8 Bällen Vorsprung diese Disziplin.

 

Beim 4*50m Techniktest war nicht die Schnelligkeit gefragt, sondern es mussten vorgegebene Schwimmbewegungen gezeigt werden. Emmi Knein, Linna Herbst, Magnus Locher und Nick Schestokat sorgten dafür, dass auch in dieser Disziplin 18 Punkte für die Bestleistung auf das Wegberger Punktekonto gingen.
 

Auch die dritte Team-Entscheidung wurde von den Freien Schwimmern gewonnen. Die Sprintqualitäten waren über 6 * 25 m gefragt, Jan Seelert und Laura Althoff zogen in der Rückenlage an, Nick Schestokat und Magnus Locher schwammen je eine Bahn Brust und Lia Göbbels und Emmi Knein brachten im Freistil den Sieg nach Hause.

Am nächsten Tag stand der Club-Vergleichskampf in Aachen-Brand für die Jahrgänge 2007 und älter an. Trainerin Sabine Seelert versammelte neun Freie Schwimmer um sich, die die Farben des FSW in Einzelwettkämpfen über 100m in allen Lagen und in Mixed-Staffeln vertraten.
 

Da nur Lara Seelert (Jg. 2003) nicht in die Jahrgänge 2007-2004 fiel, startete sie auf den vier Einzelstrecken. In den Staffeln vertrat Pascal Knein (2004) das männliche Geschlecht, Malina Herbst und Lena Köck (beide 2004) traten ebenfalls zu allen Staffeln an. Leana Herbst (2006 – Schmetterling, Freistil, Brust) und Adriana Duric (2006 – Brust) vervollständigten die Teams.

 

Hinter der starken Mannschaft aus Übach-Palenberg erreichten die Wegberger mit engagierten Einsätzen den zweiten Platz in der Mannschaftswertung, wobei die Bruststaffel auf dem ersten und alle drei anderen Staffeln auf dem zweiten Platz anschlugen.

Auf den Einzelstrecken gab es Licht und Schatten. Angelika Cremer (2006) hatte die beste persönliche Bilanz des Tages, sie toppte bei allen vier Auftritten ihre bisherigen Bestzeiten. Lia Göbbels und Nick Schestokat als Vertreter des Jahrgangs 2007 konnten sich über 2 Bestzeiten freuen. Nick stand dabei viermal auf dem Podest und konnte sich als einziger Wegberger in der Gesamtwertung als 2. unter den ersten drei platzieren. Adriana Duric erreichte im Brustschwimmen als dritte einen Podestplatz und zeigte mit einer neuen Bestleistung über 200m Lagen, dass sie auch die anderen Lagen beherrscht. Leana Herbst hat ihr Highlights auf der Rückenstrecke und als Startschwimmerin der Freistil-Stalffel, wo sie ihre persönlichen Bestleistungen aufstellte.

Lena Köck (2004) schwamm ihre Bestzeiten auf dem Rücken und im Freistil über 100m und als Startschwimmerin der Rückenstaffel über 50m. Ihre Jahrgangskollegin Malina Herbst war schneller im Becken und toppte ihre Bestzeit im Freistil. Als Startschwimmerin der Schmetterling-Staffel stellte sie ebenfalls eine neue Bestzeit auf. Als dritter im Bunde der 2004er ließ es sich Pascal Knein nicht nehmen, ebenfalls eine neue 100m-Freistil-Bestzeit aufzulegen. Auf der Bruststrecke erschwamm er sich zwei neue „personal best“ im Einzelrennen über 100m und auch als Startschwimmer der Staffel über 50m Brust.

Druckversion Druckversion | Sitemap
Freie Schwimmer Wegberg 1993 e.V.