Freie Schwimmer Wegberg 1993 e.V.
Freie Schwimmer Wegberg 1993 e.V.

Zu Gast im Schwimmbad Ransberg

 

Zum 41. Mal lud der Dülkener Schwimmverein zu seinem Internationalen Frühjahrsschwimmfest ins Schwimmbad Ransberg ein. Mit dabei waren neben vielen anderen Vereinen auch die Freien Schwimmer Wegberg.

 

Im ersten Veranstaltungsabschnitt hatten die Dülkener wieder einen kindgerechten Wettkampf eingebaut, in dem die ganz Kleinen der Jahrgänge 2012 und 2013 ihre Fertigkeiten vorführen konnten. Im Jahrgang 2013 ging Frauke Kuhnen an den Start und war in allen drei möglichen Lagen (Brust, Freistil, Rücken) über 25m dabei und wurde konkurrenzlos Gewinner aller Strecken.

 

Im Jahrgang 2012 vertrat Josefine Peters die Wegberger Farben. Sie schwamm deutlich schneller ebenfalls alle drei Lagen und pendelte sich dabei um eine halbe Minute für die Bahn ein.

 

Gerne werden in Dülken die Staffeln geschwommen. Die jüngeren Jahrgänge (2006-2011) brachten 8 Staffeln an den Start. Die Mannschaft der Jungen (Niklas Pattscheck, Nick Schestokat, Jan Seelert, Mert Kazar (F+L) und Marko Duric (B) platzierte sich durchgehend auf dem 1. Platz.

 

Schneller als die Jungen war die erste Mannschaft der Mädchen, die „Pizza-Staffel“, unterwegs. Sie gewann die Lagen-Staffel in der Besetzung Adriana Duric, Leana Herbst, Emmi Knein und Wibke Kuhnen. In der Brust- und Freistil Staffel gewann Angelika Cremer mit den drei erstgenannten jeweils die Bronzemedaille. Über die Lagen-Strecke (Angelika Cremer, Lia Göbbels, Linna Herbst, Laura Althoff) und im 4*50m Freistil-Wettkampf (Lia Göbbels, Wibke Kuhnen, Laura Althoff, Lia Mevißen) brachte der FSW sogar noch eine zweite Mannschaft an den Start.

 

Auf den Einzelstrecken des Frühjahrsschwimmfestes sprang im Jahrgang 2011 ein Trio aus Wegberg in das Becken. Für Lina Zapke war es der erste Wettkampf, bei dem sie auch gleich eine Sibermedaille gewann. Lisa Pattscheck und Svea Kurland hatten bereits im letzten Jahr etwas Wettkampferfahrung gesammelt.

 

 

50 F

 

50 B

 

50 R

 

Svea Kurland

0:58,55

7.

1:03,95

4.

1:02,92

5.

Lisa Pattscheck

0:56,39

6.

 

 

1:06,73

8.

Lina Zapke

1:06,33

12.

1:01.56

2.

1:07,29

11.

 

Der zweite Jahrgang, der sich auf den kürzeren Strecken maß, war vom FSW gut besetzt. Bei den 2010er Jungen gewann Christian Ahlborn bei seinem ersten Wettkampf für den neuen Verein vier Silbermedaillen. Can Avci (1 * Silber / 2 * Bronze) und Florian Althoff (1*Bronze) nahmen ebenfalls Edelmetall mit nach Hause. Sophia Lutterbach gewann über 50m Schmetterling und Lia Mevissen steuerte eine Silber- und eine Bronzemedaille zur Ausbeute der Wegberger bei.

 

Die Ergebnisse im Überblick:

 

 

50 F

 

50 B

 

50 R

 

50 S

 

100L

 

Christian Ahlborn

0:41,39

2.

0:54,37

2.

0:53,88

6.

0:53,53

2.

1:48,99

2.

Florian Althoff

0:49,61

6.

0:57,47

4.

0:51,22

3.

 

 

2:06,32

6.

Can Avci

0:47,03

5.

0:55,54

3.

0:50,64

2.

0:57,55

3.

1:56,98

4.

Sophia Lutterbach

0:49,22

7.

 

 

0:57,25

8

0:56,06

1.

2:01,43

6.

Lia Mevissen

0:45,81

3.

1:08,64

8.

0:54,86

5.

0:58,41

2.

1:57,52

4

 

 

Für den Jahrgang 2009 standen schon längere Strecken auf dem Programm, die die beiden Vertreter des FSW, Marko Duric und Lilian van Grinsven, mit den folgenden Ergebnissen, die fast immer persönliche Bestzeiten darstellten, absolvierten:

 

 

Marco

Duric

 

Lilian

van Grinsven

 

100m Freistil

1:40,66

10.

 

 

200m Freistil

3:48,51

13.

3:46,12

11.

400m Freistil

 

 

8:09,60

4.

50m Brust

0:54,35

 

 

 

100m Brust

 

 

2:01,88

7.

200m Brust

4:04,39

5.

 

 

100m Rücken

1:46,83

7.

 

 

200m Rücken

3:49,63

6.

 

 

50m Schmetterling

 

 

0:57,71

8.

100m Lagen

1:45,49

6.

 

 

200m Lagen

 

 

4:16,32

6.

 

Etwas dezimiert traten die 2008er an, da Magnus Locher und Yannick Peters den kompletten Wettkampf stornieren musste und Linna Herbst den zweiten Tag verpasste. Trotzdem wurde auch hier das Motto „Bestzeiten schwimmen“ konsequent umgesetzt. Jan Seelert gewann alle 6 Wettkämpfe und wurde mit dem Pokal für den Jahrgangsbesten ausgezeichnet. Emmi Knein 2 Goldmedaillen mit und ergänzte sie mit 5 Silbermedaillen. Mert Kazar stand einmal ganz oben auf dem Treppchen und erreichte wie Wibke Kuhnen noch zwei weitere Podestplatzierungen. Laura Althoff gelang einmal der Sprung aufs Treppchen.

 

Im Überblick

 

 

Laura

Althoff

 

Linna

Herbst

 

Emmi

Knein

 

Wibke

Kuhnen

 

100m Freistil

1:37,76

11.

 

 

1:14,42

2.

1:28,70

5.

200m Freistil

3:44,67

8.

 

 

2:42,28

2.

3:28,89

7.

400m Freistil

7:38,51

2.

 

 

 

 

 

 

100m Brust

 

 

 

 

1:37,32

1.

 

 

200m Brust

 

 

3:53,02

5.

3:26,05

1.

 

 

50m Rücken

 

 

 

 

 

 

0:44,34

 

100m Rücken

 

 

1:52,16

9.

1:24,43

2.

1:38,19

3.

100m Schmetterling

 

 

1:54,05

3.

 

 

1:51,64

2.

100m Lagen

 

 

1:45,73

7.

1:24,64

2.

1:39,37

6.

200m Lagen

3:55,73

6.

 

 

3:02,74

2.

3:34,83

5.

 

 

 

Mert

Kazar

 

Jan

Seelert

 

50m Freistil

0:36,86

 

 

 

100m Freistil

1:25,04

4.

1:16,06

1.

200m Freistil

3:16,42

3.

 

 

400m Freistil

7:12,33

3.

6:06,51

1.

100m Rücken

 

 

1:25,23

1.

200m Rücken

3:37,16

1.

 

 

100m Schmetterling

 

 

1:30,97

1.

100m Lagen

 

 

1:26,26

1.

200m Lagen

 

 

3:04,79

1.

 

 

Auch in den Jahrgängen 2007 – 2005 brachten die vielen Bestleistungen der Schwimmer und Schwimmerinnen von den Freien Schwimmern einige Medaillen ein. Leana Herbst gewann neben drei Gold- und zwei Silbermedaillen auch noch den Pokal für die Jahrgangsbeste. Nick Schestokat holte eine Gold-, fünf Silber- und eine Bronzemedaille. Weitere Auszeichnungen holten Rene Klein (2 Mal Bronze), Niklas Pattscheck (1G / 1S / 3B), Adriana Duric (2B) und Lia Göbbels (1B).

 

Die Ergebnisse:

 

 

Lia Göbbels

 

Angelika Cremer

 

Adriana Duric

 

Leana Herbst

 

50m Freistil

 

 

0:39,93

 

 

 

 

 

100m Freistil

1:31,94

9.

 

 

 

 

1:12,39

2.

200m Freistil

3:29,91

8.

3:21,05

12.

2:58,41

8.

2:41,36

1.

400m Freistil

7:26,58

4.

 

 

 

 

5:37,12

1.

50m Brust

 

 

0:49,62

 

 

 

 

 

100m Brust

 

 

1:53,16

17.

1:33,74

4.

1:44,64

5.

200m Brust

 

 

3:45,94

11.

3:16,67

3.

 

 

50m Rücken

0:47,21

 

 

 

 

 

 

 

100m Rücken

1:44,39

9.

1:37,92

18.

1:28,41

7.

1:24,19

1.

200m Rücken

3:36,36

6.

3:33,41

6.

3:12,21

3.

 

 

100m Schmetterling

1:53,28

3.

 

 

 

 

1:33,59

4.

100m Lagen

 

 

 

 

1:27,58

8.

1:26,84

7.

200m Lagen

 

 

3:34,25

9.

3:10,70

5.

3:05,89

2.

 

 

 

Nick Schestokat

 

Niklas Pattscheck

 

Rene

Klein

 

100m Freistil

1:25,91

3.

1:16,59

3.

1:19,59

9.

200m Freistil

3:12,72

2.

2:52,48

3.

3:05,83

5.

400m Freistil

7:14,04

2.

 

 

6:43,55

3.

200m Brust

 

 

3:29,98

2.

3:41,19

3.

50m Rücken

 

 

0:42,49

 

 

 

100m Rücken

1:36,23

2.

1:31,40

7.

 

 

200m Rücken

3:28,26

2.

 

 

 

 

100m Schmetterling

1:57,26

1.

 

 

1:45,22

4.

100m Lagen

1:39,79

2.

1:31,57

5.

1:36,97

11.

200m Lagen

 

 

3:16,77

1.

 

 

 

Lara Seelert stellte sich im Jahrgang 2003 der Konkurrenz, während Katharina Cremer (2001) sowie Daniel Kohlen und Jan Landmesser (beide 1999) in der offenen Klasse antraten. Silber und Bronze nahm Daniel Kohlen für seine beiden Auftritte in Empfang.

 

So schwammen sie:

 

 

Lara Seelert

 

Katharina Cremer

 

Daniel Kohlen

 

Jan Landmesser

 

50m Freistil

 

 

 

 

 

 

 

 

100m Freistil

1:17,42

12.

 

 

0:57,80

3.

1:02,86

17.

200m Freistil

 

 

 

 

 

 

2:21,18

9.

400m Freistil

 

 

 

 

 

 

5:12,92

6.

100m Brust

 

 

1:43,00

8.

 

 

 

 

100m Schmetterling

1:27,48

8.

 

 

 

 

 

 

100m Lagen

1:25,56

8.

1:28,13

13.

 

 

1:12,35

12

200m Lagen

3:10,72

10.

3:19,87

8.

2:26,85

2.

 

 


 

Druckversion Druckversion | Sitemap
Freie Schwimmer Wegberg 1993 e.V.